Klassische Druckerzeugnisse privat und gewerblich

Unter Druckerzeugnissen versteht man Printmedien wie Flyer, Prospekte, Poster und Plakate. Diese werden im Bibliothekswesen auch Handschriften genannt, da bei diesen Medien mehr Wert auf das visuelle Erscheinungsbild gelegt wird, als auf den Text. Bei Druckerzeugnissen dient der Text nur als kurze Information, die das visuelle Erscheinungsbild unterstreicht. Der Text wird sehr knapp gehalten.

Was ist der Unterschied zwischen privaten und gewerblichen Druckerzeugnissen?

Eine genaue rechtssichere Auskunft, wann das Verteilen von Visitenkarten oder Autoaufklebern nicht mehr als private, sondern als geschäftliche Drucksachen anzusehen sind, ist schwierig. Da die Übergänge meist fließend sind. Hier ist es ratsam sich auf jeden Fall vorab Rat bei einem fachkundigen Anwalt zu holen, um Abmahnungen zu vermeiden. Rechtlich gesehen, unterliegen geschäftlichen Druckerzeugnisse gewissen rechtlichen Auflagen, wie unter anderem:

  • Impressumspflicht
  • Name des Verlagshauses
  • Name des Grafikers
  • Name der Online Druckerei

Als grobe Richtlinie ab wann man nicht mehr als Privatverkäufer, sondern gewerblich fungiert ist folgende: Man verkauft große Stückzahlen an Waren auf Plattformen  jeden Tag. Kauft große Mengen an Waren, um sie mit Gewinn wieder zu verkaufen.

Was kann man als private Druckerzeugnisse bezeichnen?

Möchte man bspw. Urlaubsfotos von seiner Reise auf die Malediven für Freunde und Verwandte drucken lassen. Oder Einladungskarten für einen Geburtstag oder eine Hochzeit, so unterliegen Druckerzeugnisse keiner Impressumspflicht, auch dann nicht, wenn an mehrere hundert Exemplare drucken lässt. Da hier keine Gewinnerzielungsabsicht vorliegt.

Was kann man als geschäftliche Druckerzeugnisse bezeichnen?

Geschäftliche Druckerzeugnisse sind bspw. Werbeaufkleber, die auf ein Produkt, ein Unternehmen oder auf eine Dienstleistung hinweisen. Heutzutage ist es möglich, den Onlinedruck von Aufklebern über Druckereien abwickeln zu lassen. Auch Speisekarten für Restaurants werden heutzutage über eine online Druckerei in Auftrag gegeben.

Wer soll die Druckerzeugnisse erstellen? Woran erkennt man eine seriöse Druckerei?

Bevor man jedoch seine Druckerzeugnisse über eine bestimmte Druckerei abwickeln lässt, ist es wichtig, sich von mehreren Anbietern Angebote einzuholen. Im Internet gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Druckereien. Die Druckerei sollte auf jeden Fall einen kostenlosen Probedruck oder bei verschiedenen Marketingmaterialien, wie Postkarten, Autotürmagnete und ein kostenloses Produktset, bei dem man von jedem bestellten Format ein Exemplar bekommt anbieten. Bietet eine Druckerei keine kostenlosen Probedrucke an, ist auf alle Fälle Vorsicht geboten. Auf jeden Fall sollte man sich einen Profi suchen.

Fazit: Eine genaue Definition wann es sich um gewerbliche und wann es sich um private Druckerzeugnisse handelt, gibt es nicht. Hier ist es ratsam sich vorab, durch einen Experten beraten zu lassen. Seriöse Druckereien bieten im Normalfall kostenlose Probedrucke an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg